Glossar

Dieses Glossar soll die am häufigsten in unserem Server verwendeten Abkürzungen und Begrifflichkeiten erklären. Generell gilt allerdings, dass alle Leute sich um verständliche Sprache bemühen sollen und im Zweifel Konzepte lieber kurz erklären/Abkürzungen ausschreiben sollten. Die Verwendung von ungebräuchlichen Abkürzungen macht Texte schnell weniger zugänglich, insbesondere für neue Menschen in der Community. Begriffe können auch gezielt über die Suche gefunden werden. Diese wird über die Tastenkombination “Strg” + “f” erreicht.

/gen, /hj, /j, /s, /srs
Tonindikatoren , die die Intention hinter Aussagen, Beiträgen oder Fragen verdeutlichen sollen.
  • /gen: general (dt.: generell gemeint ohne beispielsweise angreifende Intention)
  • /j: joke (dt.: Witz)
  • /hj: half-joking (dt.: halber Witz beziehungsweise nur halb witzig gemeint)
  • /s: sarcasm (dt.: Sarkasmus)
  • /srs: serious (dt.: ernsthaft, ernst gemeint)

Noch viel mehr gibt es hier , da und dort .

+1
drückt Zustimmung aus; kann auch für eine weitere Person stehen
^
bezieht sich auf den Beitrag darüber (pfeilähnliches Symbol nach oben)
afaik
as far as I know (dt.: so weit ich weiß)
afk
away from keyboard (dt.: nicht an der Tastatur): Mit diesem Kürzel wird die vorübergehende Abwesenheit vom Computer oder Handy mitgeteilt. Meistens wird das Kürzel im Sprachchat genutzt (siehe VC).
a*spec, aspec
aplatonisches, aromantisches und asexuelles Spektrum, nach anderen Definitionen ist auch agender oder Autismus mit eingeschlossen (bei unserem Server Fokus auf den erstgenannten drei Aspekte)
ace, acespec
Ace ist eine aus dem Englischen stammende Bezeichnung für eine Person auf dem asexuellen Spektrum oder eine sexuelle Orientierung. Während “ace” früher aufgrund der phonetischen Ähnlichkeit zum Wortbeginn von “asexual” als Abkürzung nur dieses Wortes galt, hat sich die Bedeutung inzwischen gewandelt, der Begriff steht nun für alle Menschen mit einer Identität im asexuellen Spektrum, also auch z.B. grau-asexuelle Personen. Daher ist die Erweiterung mit “spec” für “Spektrum” im Sinne von acespec inzwischen auch eher unüblich.
agab, afab, amab
assigned gender at birth, assigned female at birth, assigned male at birth, (dt.: das bei der Geburt zugewiesene Geschlecht, bei der Geburt “weiblich” zugewiesen, bei der Geburt “männlich” zugewiesen)
Zuordnung eines Neugeborenen zu meist einem der binären Geschlechter männlich/weiblich durch medizinisches Personal. Diese Einordnung stimmt nicht immer mit der Geschlechtsidentität der Person überein.
AktivAro
Deutschsprachige Website mit Informationen, Wissenswertes, Erfahrungen und Geschichten rund um das aromantische Spektrum.
AktivistA
Deutschsprachiger Verein zur Sichtbarmachung des asexuellen Spektrums. AktivistA ist auch der Name der jährlich vom selben Verein veranstalteten Konferenz.
Arocalypse
internationales Forum für Aromantik und das aromantische Spektrum
AUREA
Aromantic-spectrum Union for Recognition, Education, and Advocacy, (dt. Union des aromantischen Spektrum für Anerkennung, Aufklärung und Interessenvertretung), internationale aromantische Organisation
AVEN
Asexual Visibility and Education Network (dt.: Netzwerk zur Sichtbarmachung von und Aufklärung über Asexualität). AVEN wurde 2001 von David Jay in den USA gegründet und arbeitet inzwischen international.
allo, alloallo
Allo ist die Abkürzung für allosexuell oder alloromantisch. Dies bedeutet, dass eine Person sexuelle/romantische Anziehung verspürt oder sich aus anderen Gründen als allosexuell/-romantisch bezeichnet. Alloallo bezeichnet eine Person, welche sowohl alloromantisch als auch allosexuell ist. Da der Begriff “allo” als solcher uneindeutig ist, sollte stets spezifiziert werden, ob von alloallos, alloaros oder alloaces die Rede ist.
alloaro
Die Abkürzung für allosexuell aromantisch. Bezeichnet eine Person, die sexuelle Anziehung verspürt/sich selbst teils oder vollständig als allosexuell sieht, und zugleich aromantisch oder auf dem aromantischen Spektrum ist.
apl, aplspec
Apl ist die Abkürzung für aplatonisch und aplspec dementsprechend für das aplatonische Spektrum. Aplatonisch beschreibt eine Person, die keine/wenig platonische Anziehung und/oder Bedürfnisse verspürt, Freundschaften mit anderen einzugehen. Das Wort wird auch von Personen verwendet, die aufgrund ihrer Neurodiversität Schwierigkeiten haben, engere Beziehungen mit anderen Menschen zu formen.
aro, arospec
Aro ist eine Kurzform für aromantisch. Arospec bezeichnet das aromantische Spektrum oder eine Person auf diesem. Im Englischen wird wegen der ähnlichen Aussprache von aro auch oft die Symbolik “arrow” (Pfeil) verwendet.
BIPOC
Black, Indigenous, People of Color
BDSM
Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism, (dt.: Fesseln & Disziplin, Dominanz & Submission, Sadismus & Masochismus) ist ein Akronym für eine bestimmte Art von Intimität, die häufig mit Kontrolle abgeben/übernehmen und Vertrauen sowie mit speziellen persönlichen Vorlieben zu tun hat. BDSM muss nicht sexuell sein und es gibt ace Personen, die nichtsexuelles oder auch sexuelles BDSM praktizieren.
Crush
(dt.: Schwarm) Typischerweise eine Person, zu der romantische (nach manchen Definitionen auch sexuelle) Anziehung besteht.
CSD (Christopher Street Day)
Demonstrations-, Informations- und Gemeinschaftsveranstaltung der queeren Gemeinschaften. Finden in den meisten mittelgroßen bis großen deutschen Städten einmal im Jahr statt. Im englischsprachigen Raum als Pride bezeichnet.
CN, TW, Content Note, Trigger Warning
(dt.: Notiz zum Inhalt, Triggerwarnung): der folgende Text enthält sensible Inhalte, CN bezeichnet eine allgemeine Notiz zum Inhalt. TW bezieht sich speziell auf Trigger, Inhalte, die bei Menschen mit Trauma Flashbacks auslösen können.
demisexuell, -romantisch
Demi als Vorsilbe für eine Orientierung bezieht sich in der am häufigsten verwendeten Definition darauf, dass sexuelle bzw. romantische Anziehung erst dann empfunden werden können, wenn eine emotional nahe Bindung besteht.
DM, PM, PN, Direct Message
(dt.: Direktnachricht), Privat Message (dt.: Privatnachricht), Privatnachricht: Nachricht, die nicht über Server oder Gruppen, sondern direkt verschickt wird.
DSM-V, Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders V
(dt.: diagnostischer und statistischer Leitfaden psychischer Störungen, fünfte Version): Ein Manual, das alle bekannten psychischen Krankheiten auflistet und kategorisiert.
dt.
Kurz für deutsch, auf deutsch
enby
siehe -> nichtbinär
engl.
Englisch, auf englisch
GSRI
geschlechtliche, sexuelle und romantische Identitäten von Personen
GSM, GSRM
Gender and Sexual Minorities, Gender, Sexual and Romantic Minorities, (dt.: geschlechtliche und sexuelle Minderheiten bzw. geschlechtliche, sexuelle und romantische Minderheiten). Eine Alternative zum Akronym LGBTQIA+.
grau, gray, grey-sexuell/-romantisch/-platonisch
Die Vorsilbe “grau” vor der sexuellen, romantischen oder platonischen Orientierung wird häufig verwendet, um ein Erleben zu beschreiben, das z.B. weder komplett asexuell noch komplett allosexuell ist. Am Beispiel der Grey-Asexualität: grey-asexuelle Personen können z.B. selten sexuelle Anziehung erfahren, sexuelle Anziehung nur unter bestimmten Bedingungen erfahren, sexuelle Anziehung nicht klar erkennen oder nicht klar von anderen Anziehungen unterscheiden können, sexuelle Anziehung nur sehr schwach erfahren, sexuelle Anziehung zwar erfahren, aber ihr nicht nachgehen wollen o.ä..
HSP, Highly Sensitive Person
(dt.: Hochsensible Person): Hochsensible Personen verarbeiten sensorische Eindrücke anders. Hierbei kann es sich um Eindrücke aller Art handeln, beispielsweise visuelle, akustische oder Geruchs-Reize. Diese werden schon bei niedriger Intensität als stark wahrgenommen und können meist nur schwer ausgeblendet werden. Dadurch werden hochsensible Personen schnell mit Reizen überflutet und benötigen oftmals mehr Ruhe und Räume, in denen sich die Eindrücke regulieren und/oder reduzieren lassen. Hochsensible Menschen reagieren auf Ästhetik, Musik und andere sensorische Reize teilweise auch schneller als andere Personen emotional.
imo, imho, in my (humble) opinion
(dt.: nach meiner (bescheidenen) Meinung)
InSpektren
Der Podcast aus der deutschsprachigen A*spec-Community
IRL, in real life
(dt.: im realen Leben): nicht online/virtuell, sondern offline/physisch
jic, just in case
(dt.: nur für den Fall)
LGBTQIA+
Die Buchstaben stehen für lesbian (lesbisch), gay (schwul), bi, trans*, queer, inter* und ace/aro/agender und weitere, die durch das Plus aufgezeigt werden.
lol, laughing out loud
(dt.: Lautes Lachen)
mood
(dt.: Stimmung/Laune): Ausdruck der Übereinstimmung mit etwas gerade geschriebenem oder Reaktion auf ein Meme/Text. “Same” kann in dem gleichen Kontext verwendet werden, ebenso 💯 oder 👍.
neurodivers (nd), neurotypisch (nt/ente)
Neurodivers und neurotypisch sind zusammenfassende Einteilungen für die “Funktionsweise” von Gehirnen. Bei neurotypischen Personen entspricht die “Funktionsweise” zu großen Teilen den gesellschaftlichen Erwartungen und Standards. Neurodivers ist eine Person dann, wenn dies nicht der Fall ist, die “Funktionsweise” also von den gesellschaftlichen Erwartungen stark abweicht oder diesen nicht entspricht. Beispiele für die Ursachen von Neurodiversität sind Autismus, AD(H)S (= Aufmerksamikeits-Defizit-(Hyperaktivitäts-)Störung) und andere chronische mentale Krankheiten, Störungen oder Konditionen.
nichtbinär, nonbinär, non-binary, enby, nb, nonb
Eine Bezeichnung für Personen, die sich außerhalb der binären Geschlechter von Frauen und Männern einordnen. Enby ist dabei eine Anlehung an die englische Aussprache der Buchstaben N B. NB stand zuvor für “not black” - nicht Schwarz, daher sind die anderen Bezeichnungen vorteilhafter.
NSFW, SFW, Not Safe For Work, Safe For Work
(dt.: nicht sicher auf der Arbeit, sicher auf der Arbeit): NSFW bezeichnet Inhalte, die typischerweise aufgrund ihres anstößigen Charakters nicht “bei der Arbeit” oder im öffentlichen Raum angesehen werden können. Oft sind damit Darstellungen von Gewalt oder sexuellen Interaktionen gemeint. SFW bezeichnet das Gegenteil. Die Wörter werden meist synonym für “nicht jugendfrei” (NSFW) und “jugendfrei” (SFW) verwendet.
nvm, nevermind
(dt, lose.: vergiss es): die Aufforderung an Zweite, einen eigenen Gedanken nicht weiter zu betrachten
PM, PN
siehe -> DM
Post, Posting
dt.: Nachricht in einem Chat
Pride
(dt.: Stolz): Bezeichnung für a) Christopher-Street-Days im englischsprachigen Raum, b) Stolz und Vertrauen auf die eigene queere Identität.
Queer
wird als Sammelbegriff für Identitäten genutzt, die nicht normativ im Bereich der sexuellen oder romantischen Orientierung oder geschlechtlicher Identität sind. Zusätzlich wird der Begriff Queer auch als eigenes Label zur Identifikation genutzt.
QPP, QPR, queerplatonic partner, queerplatonic relationship
(dt.: queerplatonische:rPartner:in, Queerplatonische Beziehung): Eine platonische Beziehung, die oft nicht den kulturellen Ansichten oder Erwartungen an eine Beziehung oder Partner:innenschaft entspricht und daher als queer angesehen wird. Jede Beziehung kann als queerplatonisch bezeichnet werden, wenn dies von den Beteiligten so gesehen wird. Das Q kann auch für “Quasi-” statt “Queer-” stehen, diese Terminologie wird von manchen Leuten bevorzugt, die QPRs formen, ohne diese als “queer” zu empfinden.
Ring, schwarzer
Erkennungszeichen und Pride-Symbol von ace Personen. Der Ring wird häufig am rechten Mittelfinger getragen.
Ring, weißer
Erkennungszeichen und Pride-Symbol von aro und arospec Personen. Der Ring wird häufig am linken Mittelfinger getragen.
SAM, Split Attraction Model
(dt.: Modell der geteilten Anziehung): Das SAM besagt, dass verschieden Arten von Anziehung gegenüber unterschiedlichen Personengruppen auftreten können. Beispielsweise kann romantische Anziehung zu Personen des selben Geschlechts und sexuelle Anziehung zu Personen eines anderen Geschlechts auftreten.
same
(dt.: selbe/gleich): siehe -> mood
Sex-Favorable, Sex-Indifferent, Sex-Averse/Sex-Repulsed
(dt. Sex-gefällig, Sex-gleichgültig, Sex-unwillig/abgestoßen): Persönliche Einstellung zur Kompromissbereitschaft über sexuellen Handlungen mit einer anderen Person. Diese kann eine positive Bereitschaft beispielsweise auf körperlichem oder emotionalen Weg sein, neutrale Bereitschaft bei gelegentlichem Kompromiss ohne viele negative oder postive Gefühle und keinem Bedrängnis oder keine Bereitschaft in Zusammenhang mit bedrängenden, tiefsitzenden Reaktionen. Die Begriffe können auch auf andere Orientierungen angewendet werden.
Sex-Positiv, Sex-Neutral, Sex-Negativ
Einstellung gegenüber Sex auf kultureller oder gesellschaftlicher Ebene, unter anderem eine postive Schilderung von Sexualität und der damit verbundenen Lebenweisen, neutrale Schilderung mit grundlegender sexueller Aufklärung bzw. keine sexuellen Diskussionen im nicht privaten Umfeld. Die Begriffe können auch auf andere Orientierungen angewendet werden.
SO, significant other
(dt: wichtige andere Person): Mögliche Bezeichnung für Beziehungspersonen/ Partner:innen, der Begriff impliziert nicht per se einen sexuellen oder romantischen Charakter der Beziehung
SFW
siehe -> NSFW
spoons
(dt.: Löffel): bezieht sich auf die “Spoon theory ”. Damit ist gemeint, dass eine Person nur eine begrenzte Menge an Energie (Löffel) pro Tag hat und für manche Sachen dann keine Energie (Löffel/spoons) mehr übrig ist (sind).
squish
Ein aromantischer crush (siehe -> crush), also eine Person, der gegenüber eine nicht-romantische Anziehung besteht, beispielsweise platonische Anziehung.
tbh
to be honest, (dt.: um ehrlich zu sein)
uezs
um ehrlich zu sein
umbrella term
(dt.: Überbegriff, Sammelbegriff)
sry
sorry (dt.: entschuldigung)
thx
thanks (dt.: danke)
TSG
Transsexuellengesetz
TW
siehe -> CN
VC, Voice Chat
(dt.: Sprachchat): Sprachkanal auf einem Discord-Server
vlt, vllt
vielleicht